Rattenberger Str. 31  81373 München

Telefon 089.74 60 106

Öffnungzeiten: wochentags 10:00 - 17:00

Termine

Februar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4

News

Landesparteitag für PARTEI-Mitglieder

Nach zwei Jahren ist es wieder so weit und deshalb hat der Landesvorstand per Newsletter alle bairischen Mitglieder darüber informiert, dass am 17.3. die Neuwahl eines Vorstands ansteht und alle bairischen Mitglieder herzlich eingeladen sind, sich einzubringen und sich zu beteiligen. Er teilt wie folgt mit:

Weiterlesen ...

Die PARTEI auf der SIKO am 17.2.18 in München

Jedes Jahr das Gleiche. Die Waffenschieber, Waffenhersteller und Waffenlieferanten treffen sich hinter geschlossenen Türen mit der Politik und die Politiker halten Reden ohne nennenswerten Nährwert. Was ist auch anderes von der mittlerweile 54. Sicherheitkonferenz zu erwarten gewesen und deshalb fand am 17.2. der obligatorische Demozug mit 4000 Teilnehmern auch bei Schnee und Kälte durch die Innenstadt Münchens statt.

Weiterlesen ...

Unterstützen

Unterstützen

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

BayernLB wirbt für Südosteuropa

Wenn schon nichts mehr in Bayern geht, dann muss es eben Südosteuropa sein.

Die BayernLB, gerade einmal mit mehreren Milliarden vom Steuerzahler gestützt, wird schon wieder frech und gibt tausende von Euro für eine Werbekampagne aus, so mit einer ganzseitigen Vierfarbanzeige im SPIEGEL, Ausgabe 43.

Dass mit dern Kampagne verspieltes Vertrauen wieder aktiviert werden soll ist nicht zu glauben. Da hat wohl ein Anzeigenverkäufer einen guten Draht zum Vorstand. Denn in Bayern macht diese Bank keinen finger krumm, um bairischen Firmen zu helfen und diese zu unterstützen. Es läge ja auch nur im der ureigensten Auftrag dieser Bank, aber diese Erkenntnis hat sich bei der BayernLB immer noch nicht herumgesprochen.

So schickt die Bayerische Landesbank, Europas größten Caravanhersteller "Knaus Tabbert" in die Insolvenz, weil 17 Millionen (siehe Spiegel Nr. 43) als Überbrückungskredit nicht möglich sind.

Gut für DiePARTEI - schlimm für Knaus Tabbert - schlecht für die CSU. Denn Seehofer wird an dieser Vorgehensweise gemessen werden, schließlich war der zurückgetretene Finanzminister Erwin Huber (CSU) im Vorstand der BayernLB. Die Aktivisten in Niederbayern werden deshalb wohl einige Unterstützerunterschriften jetzt auch in diesem schwarzen Bezirk abgreifen können.

DiePARTEI wird dafür sorgen, dass derartige Missstände nicht mehr vorkommen und bietet allen Knauss Tabbert Mitarbeitern die Parteimitgliedschaft im ersten Jahr kostenfrei an. Denn als ALG II Empfänger und frühere CSU-Wähler sind sie auf unsere Solidarität angewiesen und hätte DiePARTEI Geld übrig - wir  würden helfen.

© 2008-2018 Die PARTEI München mit den Direktkandidaten zur Landtagswahl 2018
Back to Top