Rattenberger Str. 31  81373 München

Telefon 089.74 60 106

Öffnungzeiten: wochentags 10:00 - 17:00

Termine

Februar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4

News

Landesparteitag für PARTEI-Mitglieder

Nach zwei Jahren ist es wieder so weit und deshalb hat der Landesvorstand per Newsletter alle bairischen Mitglieder darüber informiert, dass am 17.3. die Neuwahl eines Vorstands ansteht und alle bairischen Mitglieder herzlich eingeladen sind, sich einzubringen und sich zu beteiligen. Er teilt wie folgt mit:

Weiterlesen ...

Die PARTEI auf der SIKO am 17.2.18 in München

Jedes Jahr das Gleiche. Die Waffenschieber, Waffenhersteller und Waffenlieferanten treffen sich hinter geschlossenen Türen mit der Politik und die Politiker halten Reden ohne nennenswerten Nährwert. Was ist auch anderes von der mittlerweile 54. Sicherheitkonferenz zu erwarten gewesen und deshalb fand am 17.2. der obligatorische Demozug mit 4000 Teilnehmern auch bei Schnee und Kälte durch die Innenstadt Münchens statt.

Weiterlesen ...

Unterstützen

Unterstützen

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Stoppt das Aussetzen von 65000 Tauben!

Anlässlich des Weltfriedenstages am kommenden Sonntag sollen 65.000 Tauben aus Polen, Tschechien, Russland, Dänemark und den Niederlanden in Berlin aufgelassen werden (was nichts anderes ist als das Aussetzen von Tieren), damit sie in ihre Heimatländer zurückfliegen. Eine hohe Verlustrate wird dabei billigend in Kauf genommen.


http://action.peta.de/ea-campaign/clientcampaign.do?ea.client.id=44&ea.campaign.id=7618


quotHelfen Sie mit, ein Verbot des geplanten "Internationalen Sternflugs 2010" anlässlich des Weltfriedenstages, bei dem 65.000 Tauben vom Verband Deutscher Brieftaubenzüchter für Frieden und Toleranz in Berlin aufgelassen werden sollen, zu erreichen. Bitten Sie die Schirmherren dieser billigend in Kauf genommenen Tierquälerei, dass dieser Programmpunkt unverzüglich gestrichen wird. Mit dem Auflassen von "Brieftauben" werden 65 Jahre nach dem Ende des  Zweiten Weltkrieges keine Friedenzeichen gesetzt, sondern Ignoranz, Gewalt und Respektlosigkeit gegenüber Tieren gezeigt.

"Brieftauben sterben oder stranden in fremden Städten: Die Brieftaubenzucht führt zu systemimmanenter Tierquälerei, zu Siechtum und zu Unfrieden in den Städten. Zwischen 10 und 30% der "Brieftauben" kommen niemals in ihrem Heimatschlag an, sterben aufgrund der erbrachten Höchstleistungen oder stranden völlig erschöpft in Städten, die dann mit vielerlei ordnungsrechtlichen Maßnahmen, früher auch schon mal mit Massentötungen (wie in Mannheim), auf Kosten der Steuerzahler den Untaten der "Brieftauben"züchter und ihren Unterstützern Herr zu werden versuchen.

Rigorose Selektion bei der Zucht von "Brieftauben":
Zur "Brieftauben"zucht gehört rigorose Selektion und die Tötung nicht erwünschter Nestlinge und Jungtauben, welche nicht die Kriterien der Zucht erfüllen. Eine verspätete Rückkehr der Tiere und damit schlechte Leistung quittieren die Züchter i.d.R. mit dem Töten der Tiere, überwiegend durch brutales Halsumdrehen.

"Brieftaubenzüchter nutzen die Treue der Tiere zu ihrem Partner schamlos aus:
Die Züchter nutzen die Treue der Tiere schamlos aus, indem sie die Männchen von ihrer Partnerin wochenlang getrennt halten oder sie kurz vor der Paarung oder gar während des Brutgeschäfts trennen. Einzig und allein die Sehnsucht zu ihrer Partnerin treibt die Täuber, die in Einehe leben, Hunderte von Kilometer nach Hause zu fliegen. Eine weitere schlimme Variante: Man unterbricht das Brutgeschäft der Taubenmütter. Das Mutterschaftsverhalten und die Liebe zu den eigenen Jungen treibt die Taubenmütter zu Höchstleistungen.

Von Natur aus gibt es keine "Brieftauben":
Der Mensch nutzt das einzigartige Orientierungssystem der Vögel schamlos aus und züchtet diese Merkmale bewusst weiter. Ausgeprägter Orientierungssinn, starker Heimkehrwille bei allen Wetterlagen, körperliche Leistungsfähigkeit zur Bewältigung der Strecken, körperliche Leistungsfähigkeit zur Erlangung von Spitzengeschwindigkeit, schnelle physische Regenerationsfähigkeit sind gefragt!

Was Sie tun können

Es eilt! Fordern Sie die Schirmherren auf, den Programmpunkt "Internationaler Sternflug" aus dem Programm anlässlich des Weltfriedenstages zu nehmen. Allgemein gehen selbst die Taubenzüchter von einer Verlustrate von 10% aus, was in diesem Fall 6.500 Tiere bedeutet.

Einfach den Link oben anklicken und dann das vorgefertigte Formular (ganz unten) absenden!

© 2008-2018 Die PARTEI München mit den Direktkandidaten zur Landtagswahl 2018