Rattenberger Str. 31  81373 München

Telefon 089.74 60 106

Öffnungzeiten: wochentags 10:00 - 17:00

Termine

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

News

Die PARTEI goes Landtag und Bezirkstag 2018.

Nach dem ersten Erfolg zur Bundestagswahl wollen wir in München größer einsteigen und die Landtagswahl und Bezirkstagswahl in Bayern 2018 gibt uns die Gelegenheit dazu. Aber wir brauchen dazu jetzt Deine Unterstützung! Im Gegensatz zur Bundestagswahl mit 4 Wahlkreisen, können wir jetzt 9 Stimmkreise mit einem Kandidaten von Die PARTEI besetzen, viele lustige Plakate in München aufstellen und die FCKAFD und natürlich die anderen Parteien und deren Presse ärgern, informieren und das Land auf einen neuen Weg bringen.

Damit wir die entsprechenden Unterstützerblätter für jeden Kandidaten nun für die LTW18 und BezTW18 schnell erhalten und mit dem Sammeln der Unterstützerunterschriften beginnen können, stellen wir unsere Kandidaten am 11.11. um 11:11 Uhr in München auf.

Du bist heute herzlich eingeladen, Dich als Kandidat für einen der Stimmkreise aufstellen zu lassen und/oder den Kandidaten zu wählen.

Weiterlesen ...

Du möchtest ein Plakat von Die PARTEI in München aus dem Wahlkampf?

Dann schnapp es Dir als historisches Dokument der Zeitgeschichte und nimm es ab, nimm es nach hause. Du wirst es noch brauchen, wenn der nächste Abgeordnete, Minister, Bundeskanzler oder Bundespräsident von Die PARTEI gestellt wird und Du dann ein handsigniertes Plakat für Deine Kinder, Enkel Dein eigen nennen willst. Es verspricht hohe Erlöse in 10 Jahren auf ebay.

Weiterlesen ...

Unterstützen

Unterstützen

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Protestveranstaltung des VEBWK auf der Theresienwiese

Der Verein zum Erhalt der Bayerischen Wirtshauskultur e.V. VEBWK) lädt am 1. Juni 2008 zu Füßen der Bavaria auf der Münchner Theresienwiese zur großen Protestveranstaltung. Ziel der Veranstaltung ist es, auf die zunehmende staatliche Bevormundung und politische Ignoranz der Macht aufmerksam zu machen.

In diesem Sinne protestiert der VEBWK gegen das totale Rauchverbot und die drohende Wiedereinführung der Sperrzeit in der bayerischen Gastronomie. Um den Raum für einen konstruktiven Meinungsaustausch zu eröffnen, hat der VEBWK Vertreter aus der bayerischen Politik zum öffentlichen Gespräch gebeten.

Die Veranstaltung beginnt ab 16.30 Uhr mit einer Musikeinlage sowie einer Kabaretteinlage von André Hartmann. Um 17.00 Uhr beginnt die Talkrunde mit Vertretern der verschiedenen politischen Richtungen.

Vom VEBWK wurden eingeladen:

Georg Schmid (CSU), Franz Maget (SPD), Theresa Schopper (Bündnis90/Die Grünen), Martin Zeil (FDP) und Hubert Aiwanger (Freie Wähler).

Die Talkrunde wird von der  bekannten BR-Moderatorin Susanne Rohrer geleitet. Bevor der zweite Teil der Podiumsdiskussion beginnt, wird VEBWK-Schatzmeister Jürgen Koch ein öffentliche Stellungnahme abgeben, denn er tritt zur Landtagswahl am 28. September als FDP-Kandidat an, um sich als Vertreter des Gastgewerbes in Bayern stark zu machen. Die Veranstaltung endet gegen 19.00 Uhr. (Scheinbar eine FDP-Veranstaltung)

Heinrich Kohlhuber, Landesgeschäftsführer des VEBWK berichtet im Vorfeld über die Protestveranstaltung: “Wir rechnen am 1. Juni mit mindestens 3.000 Unterstützern  unserer Arbeit, die wir im Sinne der bayerischen Wirtshauskultur leisten. Deshalb haben wir uns auch für den Veranstaltungsort Theresienwiese, am Fuße der Bavaria entschieden, weil die Bavaria für uns ein Symbol für Freiheit, Liberalitas Bavariae und vor allem für die urbayerische Qualität von Leben und Leben lassen gilt.“

Hinweis von DIE PARTEI: Da wir leider zu diesem Termin noch nicht über die Unterschriftenlisten verfügen ist eine Aktion nicht sinnvoll durchführbar. Und da wir bis dato von der VEBWK nicht eingeladen wurden - können PARTEI-Mitglieder sich dazu beim VEBWK ob der Ingnoranz dort beschweren. Denn wer bitte sind Schmidt (CSU), Maget (SPD) Schopper (Grüne) Zeil (FDP) und Aiwander (FW)? Die im Landtag und Stadtrat sitzenden Vertreter waren z.g.T. ja schließlich für das Rauchverbot. Die Werbung auf der Seite des Verbandes der FDP ist nicht gerade vertrauensfördernd und zeigt welche Partei hier hervorgehoben werden soll.

Wir dürfen nicht vergessen: Diese Parteien sitzen im Bundestag im Landtag oder in den jeweiligen Kommunen und unternahmen wenig um das totale Rauchverbot zu verhindern.

Sollten PARTEI-Mitgleider anwesend sein, so sollten diese sich an der Diskussion rege beteiligen. Denn wenn es um den Freiheitsgedanken geht, dann ist DIE PARTEI wohl die einzige Partei, die diesen Gedanken konsequent und zielgerichtet vertritt.

Formular an die Geschäftsleitung des VEBWK hier

© 2008-2017 Die PARTEI München mit den Direktkandidaten zur Bundestagswahl 2018
Back to Top