Rattenberger Str. 31  81373 München

Telefon 089.74 60 106

Öffnungzeiten: wochentags 10:00 - 17:00

Termine

August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

News

Wir haben keine Chance - also nutzen wir sie

Sie war einmal die meistgekaufte Tageszeitung in München. Doch die Zeiten ändern sich, so, wie die Zeit sich für die CSU ändert und sie sich nur noch durch Formalien und Tricks an der Macht halten kann. Pluralismus und Digitalisierung machen es möglich, den mainstream auszuhebeln und ein Alternativprogramm vorzulegen, das die extreme Mitte der Gesellschaft abbildet. Gerd Bruckner und Valentin Schware treten bekanntlich als Direktkandidaten in München-Süd (Wahlkreis 219) bzw. München-Nord (Wahlkreis 217) für Die PARTEI zur Bundestagswahl an und die Abendzeitung wollte mehr für ihre Leser herausfinden.

Weiterlesen ...

Für die Geschichtsschreibung - Die PARTEI in München mit zwei Direktkandidaten zur Bundestagswahl 2017

Am 28.7.2019 war es so weit. Der Kreiswahlausschuss bestätigte einstimmig, die Zulassung von Gerhard Bruckner (Wahlkreis 219 München Süd) und Valentin Schwarze (Wahlkreis 217 München Nord) für die Bundestagswahl 2017.

Weiterlesen ...

Unterstützen

Unterstützen

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Zweiheitsfest in Frankfurt (Party - Kadertreff - Demo)

Frankfurt Die PARTEI

Freitag, 02.10.2015. Mittags, machte sich eine kleine Delegation der Vorstandschaft des Landesverbandes Bayern auf den Weg nach Frankfurt, um sich dort bis Sonntag der bundesweiten Planung zur Machtergreifung in Deutschland anzuschließen. Nachdem der Ablauf in den letzten Wochen noch einige Male umgeschmissen (oder sagen wir lieber konkretisiert) wurde, fanden die Veranstaltungen, diesmal ohne offiziellen Charakter, hauptsächlich in diversesten Clubs in der Sachsenhausener Touristenhölle statt. Gestärkt wurden wir durch unsere Delegationen aus den Verbänden Bamberg, Würzburg, Dillingen, Ulm (kurzerhand annektiert) und Ingolstadt.

Unsere Ankunft war geprägt von großem Hunger und massig Durst. So begab es sich, dass wir uns auf dem Weg zur ersten Pizzabude auch gleich mit hessischem Apfelwein eindecken konnten (bekannter Weise kann man hessisches Bier echt ned saufen). Natürlich gewohnheitsmäßig gleich im 1-Liter-Gefäß, wie es sich für Bayern natürlich gehört. Später mussten wir dann entdecken, dass diese Methode des Trinkens am ersten Party-Abend großen Anklang gefunden hat. Fusel-Kopfschmerzen am Tag danach sind natürlich ein böses Gerücht der einheimischen Hessen, um sich ihren Apfelweinvorrat nicht von irgendwelchen Dahergroasten wegtrinken zu lassen.

 

Frankfurt Die PARTEI

Auf unserem Rückweg hatten wir dann die große Ehre den verirrten GröVaZ samt Büroleiter Dustin Hoffmann und Generalsekretär Tom Hintner den rechten Weg zu zeigen. Im Anschluß wurde dann fleißig gefeiert.

Frankfurt Die PARTEI

Kadertreffen

Der nächste Tag begann mit der Suche der Location für das Kadertreffen. Aufgrund der massiven Absperrungen wegen der offiziellen Feierlichkeiten - von denen wir uns distanzieren - mussten wir einen großen Umweg einschlagen. Ab diesem Zeitpunkt war uns klar, dass wir noch vehementer gegen diese Einheit protestieren müssen, um der stummen Stimme des innerlich leidenen Volkskörpers Ausdruck zu verleihen.

Beim Kadertreffen gab es die Chance einige wirre Fragen an den Bundesvorstand zu stellen, was auch ausgiebig genutzt wurde. Allerdings musste Martin uns nach einer Stunde schon verlassen um "... dem Merkel auf den Geist zu gehen" (oder so ähnlich).

Frankfurt Die PARTEI

Nach der Fragerunde traf sich zum ersten Mal der Länderrat: (fast) 2 Vertreter aus (fast) allen Bundesländern haben sich in ihrer Wichtigkeit auf die kleine Bühne gequetscht, um zu Netzwerken (wegen der Konjunktur und so). Nach der Demo startete Teil 2 der Sitzung in einem angenehem müffelig-schimmligen Kellerloch (das nennen die Hessen dann "Kulturdisko" - kein Wunder, dass da alles den Bach runtergeht), um zu besprechen, wie der Länderrat in der Bundessatzung verankert werden soll, was der Sinn von dem ganzen Gequatsche ist, und wie oft man sich im Jahr trifft - zum Netzwerken natürlich, was sonst! Angestrebt werden soll eine Verbesserung der Kommunikation, Agitation und einer effektiveren und effizienteren Prokrastination.

Demo

Im Anschluss an die Länderratssitzung (Teil 1) fand dann die große Demo für den Tag der deutschen Zweiheit statt.

Frankfurt Die PARTEI

Mit ca. 5000 Leuten zogen wir los, wohlbehütet von 500 Polizisten inklusive Wasserwerfer, gen Brönner Platz zur Zwischenkundgebung, wo Oliver Maria Schmitt, Martin Sonneborn, Leo Fischer und Mark Benecke ihre individuellen Standardreden runterraspelten, um schließlich dem Publikum Symbolbananen in den Rachen zu werfen.

Frankfurt Die PARTEI

Zwischendrin spielten die Bands Revolte Tanzbein, Slime und die Antilopengang. Diese versüßten uns im Anschluss an die Demo dann auch im "Elfer" den Abend, allerdings gab es vorher noch eine Runde "Trinker fragen - Europapolitiker antworten" mit Martin Sonneborn. Entsprechend war die Luft da unten schnell veratmet, was einen PARTEIler aber nicht davon abhält, seine besten und elegantesten Tanzkünste zur Verfügung zu stellen.

Partyabend

Auch diesen Abend ließen wir entsprechend würdig enden, wobei Christian es im Anzug dann nicht mehr ausgehalten hat und sich wieder auf traditionellere Bekleidung besonnen hat (inklusive Aufführung eines original bajuwarischen Paarungstanzes).

Frankfurt Die PARTEI

Sonntag

Den Sonntag ließen wir dann mit einem gemeinsamen Frühstück (oder eher Mittagessen), inklusive sentimentaler Verabschiedungen, am Main ausklingen. Gemütlich tuckerte ein Boot namens KEVIN an uns vorbei. Die Pozilei befürchtete wohl eine Spontandemo unsererseits und war einfach schon mal da, wohl enttäuscht darüber, dass es außer spannenden Brötchen und legalen Drogen wohl doch keine Action mehr gibt.

Wir freuen uns auf das nächste Treffen der BundesPARTEI, das wohl dann wieder ein Parteitag werden wird (bzw. sollte). Angedacht ist dabei wieder eine "Location im billigen Osten des Landes" (Martin S.). Dann darf das PARTEI-Stimmvieh endlich wieder abstimmen und somit seiner Bestimmung gerecht werden.

 

Die Frankfurter Rundschau hat das übrigens auch PARTEI-freundlich zusammengefasst:

>>> Hier klicken <<<

 

Grüße von eurer Frankfurtdelegation des Vorstands

© 2008-2017 Die PARTEI München mit den Direktkandidaten zur Bundestagswahl 2018
Back to Top