Rattenberger Str. 31  81373 München

Telefon 089.74 60 106

Öffnungzeiten: wochentags 10:00 - 17:00

Termine

Februar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4

News

Die PARTEI auf der SIKO am 17.2.18 in München

Jedes Jahr das Gleiche. Die Waffenschieber, Waffenhersteller und Waffenlieferanten treffen sich hinter geschlossenen Türen mit der Politik und die Politiker halten Reden ohne nennenswerten Nährwert. Was ist auch anderes von der mittlerweile 54. Sicherheitkonferenz zu erwarten gewesen und deshalb fand am 17.2. der obligatorische Demozug mit 4000 Teilnehmern auch bei Schnee und Kälte durch die Innenstadt Münchens statt.

Weiterlesen ...

Die PARTEI Aktivisten vor der CSU Parteizentrale

Am 29.11.17 startete eine Spontanaktion des Umweltinstitut München e.V. und dem BUND vor der CSU Zentrale in München unter Mitwirkung von Die PARTEI KV München. Denn Minister Christian Schmidt (CSU) hat in einem angeblichen Alleingang (wers glaubt wird selig) mit der Stimme für Deutschland dafür gesorgt, dass das Insektizid GLYPHOSAT in der EU für weitere 5 Jahre verwendet werden darf. Hätte sich Deutschland der Stimme enthalten (das ist so üblich, wenn der Koalitionspartner dagegen ist), wäre Glyphosat nicht verlängert worden.

Weiterlesen ...

Unterstützen

Unterstützen

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Auszug aus einem Bericht über DIE PARTEI im Deutschlandmagazin

Neue Partei im Bayerischen Landtagswahlkampf

DIE PARTEI: Neue Partei tritt in den Wahlkampf zur bayerischen Landtagswahl 2008 ein.

Nach den Mißerfolgen bei den Kommunalwahlen in Bayern und den zuletzt desaströsen Umfragewerten, muß sich die bayerische Staatsmacht und Partei CSU (Christlich-Soziale-Union)  auf einen weiteren und frischen Gegner einstellen.

Die bis dato nur im Norden bekannte Parteiformation "Die Partei" will nun auch in Bayern erfolgreich agieren und läutete den Start Ihres Wahlkampfes mit einem Satireabend in München ein. Ohne kostenträchtige Werbung gelang es den Herausgebern und Chefredakteuren des Satiremagazin TITANIC wieder einmal, die Münchner zu aktivieren und ins Schloß zu locken.

Bei vollem Haus zeigten Sie aus früheren Zeiten bis in die Gegenwart, welch Glück es doch sein kann, von Helmut Kohl, über Gerhard Schröder bis Angelika Merkel regiert zu werden und eine Alternative mit der PARTEI auch den Wählerinnen und Wähler in Bayern jetzt bieten zu können.

Vor das Merkel - nach das Merkel - vor der Mauer - nach der Mauer. Sonneborn weiss was der Wähler will und zeigte bereits 2005 mit spektakulären Werbespots was Satire ist.

(c) copyright by Deutschlandmagazin

Den kompletten Artikel findest Du hier   

© 2008-2018 Die PARTEI München mit den Direktkandidaten zur Landtagswahl 2018
Back to Top