Rattenberger Str. 31  81373 München

Telefon 089.74 60 106

Öffnungzeiten: wochentags 10:00 - 17:00

Termine

Juli 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

News

Hurra!!!! München-Stadt hat seit 24.6.17 zwei Die PARTEI-Direktkandidaten auf dem Wahlzettel

Das Kreisverwaltungsreferat der Landeshauptstadt München teilt offiziell mit, dass die benöitigten Unterstützerunterschriften (200 Stück) für den Wahlkreis 217 und Wahlkreis 219 vorliegen.

Weiterlesen ...

Erfolgreiche Wahl des neuen Vorstand für den Kreisverband München-Stadt

Es ist vollbracht. Turnusgemäß erfolgte am 29.5.17 um 19:15, bei Sonnenschein, die Neuwahl des Vorstands für den Kreisverband München-Stadt im Augustiner Schützengarten statt. Nicht nur dass Die PARTEI-Mitglieder aus München kamen und den Abstimmungen teilnahmen. Es kamen auch PARTEI-Freunde aus München-Land, Ebersberg und Neuburg-Schrobenhausen, um dem Bericht vom alten und neuen Kreisvorsitzenden Gerd Bruckner zu lauschen und die ordungsgemäße Durchführung der Vorstandwahlen zu verfolgen.

Weiterlesen ...

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Zimmer frei - die beliebte Sendung im WDR strahlt Sendung mit Sonneborn nicht aus!

Dicker Hund und wir, die GEZ Gebührenzahler in Die PARTEI, werden schon wieder a la Roderich Egeler bevormundet und Zensur zieht überall ein. Wie das Nachrichtenmagazin RP online mitteilte, wurde die Aufzeichnung mit unserem Bundesvorsitzenden Martin Sonneborn ins Archiv auf nimmer wiedersehen abgeschoben.

Wer sich beim WDR beschweren will: Hier gleich einmal der Link zum Kontaktformular

Zitat aus RP: "Den Angaben zufolge wollte Sonneborn in der Sendung nicht darauf verzichten, den Auftritt in seiner Rolle aus Vorsitzender der Satire-Partei "Die Partei" zu absolvieren."

Die Sendung hätte am 4. Oktober ausgestrahlt werden sollen - aber die Staatsmacht hat einfach zu viel Angst vor Die PARTEI.

Wir werden uns das natürlich merken und wenn wir den Staatsapparat übernommen haben, dann wird die GEZ-Gebühr nur noch von Einkommensträgern ab 500.000 zu bezahlen sein. Dafür wird der GEZ-Beitrag dann auch richtig schön angehoben. Und wenn der WDR damit dann nicht klar kommt - eh egal - denn wir dürfen ja selbst abgedrehte Sendungen schon nicht mehr sehen. Also wozu dann noch GEZ-Gebühren für Redakeure die selbstherrlich festlegen was zumutbar ist und was nicht. Aber Anne Will und Konsorten sollen zumutbar sein.

In diesem Sinne: alle GEZ-Zahler sollten sich jetzt wehren - denn wehret den Anfängen. Der Reichspropagandaminister hätte nicht anders verfahren und das ist das Bedenkliche.

Westdeutscher Rundfunk
Redaktion Zimmer Frei
Fernsehen
50600 Köln

Tel.: 0221-220 0
Fax: 0221-220 4800
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

© 2008-2017 Die PARTEI München mit den Direktkandidaten zur Bundestagswahl 2018
Back to Top