Rattenberger Str. 31  81373 München

Telefon 089.74 60 106

Öffnungzeiten: wochentags 10:00 - 17:00

Termine

Juni 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

News

40.000 Teilnehmer bei #NoPAG in München mit Die PARTEI

Die PARTEI war mit dem "Grauen Block" vor Ort und begeisterte alle Teilnehmer an der Großdemo gegen das geplante neue Polizeiaufgabengesetz von Söder , Seehofer und Herrmann. Es war grandios, was die PARTEI Aktivisten, als offizieller Partner des NoPAG Büdnisses, an tollen Plakaten, Sprüchen und dem Leichnwagen mit Sarg den Münchnern und Demoteilnehmern zeigten. Das Wetter spielte mit und so waren wir beim sammeln der fucking Unterstützerunterschriften zur Landtagswahl und Bezirkstagswahl sehr erfolgreich.

Weiterlesen ...

München liebt Die PARTEI und deren Auftritte

Wie jedes Jahr, war Die PARTEI offizieller Partner des Corso Leopold und traf auf liebenswürdige Münchner*innen, die uns sagenhafte 800 Unterstützerunterschriften für die Zulassung zur Landtagswahl und Bezirkstagswahl 2018 gaben. Denn bekanntlich brauchen wir ja 2000 Unterstützerunterschriften für die Zulassung, auf dass wir im Landtagswahlkampf mitspielen können.

Weiterlesen ...

Unterstützen

Unterstützen

Ohne DIE PARTEI klappt es einfach nicht in Bayern 

Die CSU hat sich durchgesetzt und das bedeutet derzeit: künftig soll eine Demonstration auch dann verboten werden können, wenn "Rechte Dritter unzumutbar beeinträchtigt werden". Dies könnte z.B. Geschäftsleute betreffen, die durch eine Veranstaltung vor ihrem Laden Nachteile befürchten und daher Klage einreichen. Ob "Autofahrer" + Öffentl. Nahverkehr ebenfalls dagegen vorgehen können, (die Beeinträchtigung für diese ist bei jeder Demo auf der Strasse vorhanden) ist noch nicht geklärt.

Die Polizei darf sogenannte "Übersichtsaufnahmen von der Versammlung" machen die "unbegrenzt" gespeichert werdn dürfen.

Verdeckt agierende Zivilbeamte sind jetzt gesetzlich legitimiert und müssen sich dem Leiter einer Kundgebung nicht mehr zu erkennen geben. Lediglich der Einsatzleiter der Polizei hat dies künftig noch zu tun.

Dem Versammlungsleiter sollen künftig Polizeiaufgaben übertragen werden. Demnach muss der Versammlungsleiter Maßnahmen ergreifen um Gewalttätigkeiten zu verhindern. Vermag er sich nicht durchzusetzen, so ist er verpflichtet die Versammlung für beendet zu erklären.

Als Versammlung gilt die Zusammenkunft von mindestens zwei Personen zur gemeinschaftlichen, überwiegend auf die Teilhabe an der öffentlichen Meinungsbildung gerichtete Erörterung oder Kundgebung. Verboten ist das uniforme Auftreten, sofern damit eine einschüchternde Wirkung damit verbunden ist.

Ob die 72 Stundenregelung für eine Voranmeldung bestehen bleibt steht noch nicht fest.

Wir sehen: Die PARTEI fehlt im Landtag um der CSU die Leviten zu lesen. Um so dringlicher ist es, dass wir diese Dinge auf dem Wege der EU in die richtigen Bahnen lenken und die Beschlüsse der CSU in Bayern dann gleich wieder einkassieren.

Deshalb an alle Aktivisten: Glaubt nicht, es erledigt sich alles von selber - wir müssen gemeinsam dagegen kämpfen. Werde Mitglied, Aktivist und Kandidat von "Die PARTEI" in einem bairschen Wahlkreis zum Bundestag oder Europaparlament.

© 2008-2018 Die PARTEI München mit den Direktkandidaten zur Landtagswahl 2018
Back to Top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies dieser Seite.
EU Cookie Directive Information