Rattenberger Str. 31  81373 München

Telefon 089.74 60 106

Öffnungzeiten: wochentags 10:00 - 17:00

Termine

Juni 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

News

40.000 Teilnehmer bei #NoPAG in München mit Die PARTEI

Die PARTEI war mit dem "Grauen Block" vor Ort und begeisterte alle Teilnehmer an der Großdemo gegen das geplante neue Polizeiaufgabengesetz von Söder , Seehofer und Herrmann. Es war grandios, was die PARTEI Aktivisten, als offizieller Partner des NoPAG Büdnisses, an tollen Plakaten, Sprüchen und dem Leichnwagen mit Sarg den Münchnern und Demoteilnehmern zeigten. Das Wetter spielte mit und so waren wir beim sammeln der fucking Unterstützerunterschriften zur Landtagswahl und Bezirkstagswahl sehr erfolgreich.

Weiterlesen ...

München liebt Die PARTEI und deren Auftritte

Wie jedes Jahr, war Die PARTEI offizieller Partner des Corso Leopold und traf auf liebenswürdige Münchner*innen, die uns sagenhafte 800 Unterstützerunterschriften für die Zulassung zur Landtagswahl und Bezirkstagswahl 2018 gaben. Denn bekanntlich brauchen wir ja 2000 Unterstützerunterschriften für die Zulassung, auf dass wir im Landtagswahlkampf mitspielen können.

Weiterlesen ...

Unterstützen

Unterstützen

Hasen landen besonders zu Ostern oft auf dem Tisch - Der "Osterhase": So süß – so missbraucht

ImageObwohl von Kindern über alles geliebt, gehören gerade Hasen und Kaninchen zu den am meisten missbrauchten Mitgeschöpfen unserer Gesellschaft: Gemästet als Sonntagsbraten, gehäutet für den Pelzbesatz, misshandelt für albernes Entertainment (z.B. Zaubertricks) oder gequält im Versuchslabor.

Seit Jahren appelliert die PARTEI an den Gesetzgeber, Verordnungen für die Kaninchenhaltung zu erlassen, denn Kaninchen befinden sich (im Gegensatz z.B. zu Katzen) im rechtsfreien Raum. Dicht an dicht, bis zu zwei Etagen, reihen sich die Käfige in den Kaninchenmastanlagen aneinander, jedem Tier steht nur die Größe eines DIN A4 Blattes zur Verfügung.

Wie in der Einleitung zum Thema Ostern und Hasen hervorgeht, ist der Schutz unserer meist wehrlosen Mitgeschöpfe ein großes Anliegen der PARTEI Bayern und besonders der Realpolitischen Plattform der PARTEI Bayern (RPPdPB). Deren Sprecher Generalsektretär Bernd Sandner, der auch seit Jahren Mitglied der Tierschutzorganisation PETA  www.peta.de  ist, möchte auch die PARTEI-Mitglieder zu einer vegetarischen oder veganen Ernährung hin bewegen. Auf Parteiveranstaltungen wie z. B. der nahen Klausurtagung in Landshut oder dem HintnerJugend Pfingstcamp in Ingolstadt/Weichering wird auch immer eine ordentliche (nicht der "alibi Fraß" wie sonst oft) vegane/vegetarische Mahlzeit angeboten.

Fakten zur Massentierhaltung:

Machen Sie sich folgendes klar: Die Massentierhaltung der modernen Landwirtschaft strebt danach, eine maximale Menge an Fleisch, Milch und Eiern so schnell und billig wie möglich zu produzieren, und das bei minimaler Platzanforderung. Kühe, Kälber, Schweine, Hühner, Truthähne, Enten, Gänse, Kaninchen und andere Tiere werden in kleinen Käfigen oder Ställen gehalten, oft so beengt, daß sie sich nicht einmal umdrehen können. Man beraubt sie jeglicher Bewegungsmöglichkeit, damit ihre ganze Körperenergie in das Fleisch geht, das der Mensch später verzehrt.

Da Beengtheit die wesentlichen Grundlagen für Erkrankungen bietet, werden die Tiere in der Massentierhaltung mit enormen Mengen an Pestiziden und Antibiotika gefüttert und besprüht, die sich dann in ihren Körpern ansammeln und auf die Menschen übergehen, die diese Tiere verspeisen, was wiederum zu ernsthaften Gesundheitsgefährdungen für den Menschen führt.

Die Massentierhaltung ist eine extrem grausame Methode, Tiere aufzuziehen. Da sie aber profitabel ist, wird es wohl noch lange so weitergehen und sogar noch schlimmer werden. Eine Möglichkeit, den Mißbrauch an Tieren zu stoppen, besteht darin, eine Partei wie die PARTEI zu unterstützen, die Batteriehaltung, Kälberboxen und jedes andere System, in dem Tiere in engsten Verhältnissen gehalten werden, unterbinden möchte. Der beste Weg jedoch, Tiere vor den Grausamkeiten der Massentierhaltung zu bewahren, ist der, kein Fleisch, keine Eier und keine Milchprodukte mehr zu kaufen und zu essen. Unter dieser http://www.peta.de/web/veggiestarter.30.html Internetseite gibt es einen kostenlosen Veggie Starter Kit und weitere Informationen.

BS 3/10

tiere

© 2008-2018 Die PARTEI München mit den Direktkandidaten zur Landtagswahl 2018
Back to Top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies dieser Seite.
EU Cookie Directive Information