Die PARTEI
Kreisverband München-Stadt

c/o Marie Burneleit
Astrid-Lindgren-Straße 33
81829 München

Termine

Juli 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

News

Der neue Vorstand des Kreisverbandes München Stadt

Der neugewählte Vorstand introniserite sich am 22.6.2019 im Bürgerheim

Weiterlesen ...

Termine der Ergebnisse aus der Landtagswahl in Bayern

Am 14. Oktober 2018 sind rund 9,5 Millionen Bürgerinnen und Bürger in Bayern aufgerufen, mit ihrer Erst- und Zweitstimme die 180 Abgeordneten des 18. Bayerischen Landtags zu wählen. Zur Wahl stehen 18 Parteien mit insgesamt 1 923 Bewerberinnen und Bewerbern. Am Wahlabend werden etwa ab 20 Uhr die ersten Schnellmeldungen mit den Ergebnissen der 91 Stimmkreise beim Landeswahlleiter eintreffen und sofort in dessen Internetangebot einsehbar sein. Mit der Bekanntgabe des vorläufigen Landesergebnisses wird ab etwa 24 Uhr gerechnet.

Im Einzelnen stellt sich der Ablauf der Ergebnisermittlung wie folgt dar:

Weiterlesen ...

Unterstützen

Unterstützen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Marie Burneleit löst Gerd Bruckner als neue Vorsitzende des Kreisverbandes ab

München, 26. Juni 2019. Erstmals seit seiner Gründung gibt es einen neuen Vorstand im Kreisverband München Stadt der Partei Die PARTEI: In der Versammlung am vergangenen Samstag wählten die von Bier und Weißwurst gelockten Mitgliederinnen und Mitglieder Marie Burneleit zur neuen ersten Vorsitzenden. Die 39-jährige gelernte Werbekauffrau tritt damit die Nachfolge des KV-Gründers und bisherigen Vorsitzenden Gerd Bruckner an, der sich nach vier Jahren aus privaten Gründen aus dem Vorstand zurückziehen will.

Marie Burneleit, seit 2014 aktives PARTEI-Mitglied mit stark feministischem Profil, zeigte sich in ihrer Antrittsrede erschreckend seriös: „Die blöden Witze überlasse ich den anderen. Ich werde zusammen mit dem neuen Vorstand direkt aktiv und mich insbesondere für den Antritt des KVs bei der Kommunalwahl in München einsetzen.“ Burneleit hat bereits zahlreiche PARTEI-Aktionen und antirassistische Demos in München organisiert und wird dieses Engagement in ihrer neuen Rolle als erste Vorsitzende verstärkt fortsetzen. Daneben bleibt sie auch weiterhin Stammtischbeauftragte sowie Mitverantwortliche für den Facebook- und Instagram-Kanal in München.

Die neuen Vorstandsmitglieder, neben Burneleit bestehend aus Markus Wieland (zweiter Vorsitzender), Aisha Rieckenberg (Schatzmeisterin) und den Beisitzern Sabrina Werner, Moritz Weixler, Stefan Konz und Matthias Pressler, konnten sich in einer hochdramatischen Blockwahl als Block „Ibiza“ gegen die Gegenkandidaten des Blocks „Für die Blockwahl“ durchsetzen. Nicht zuletzt überzeugten dabei auch die Kommunikationspläne des Propaganda-Kommissars Matthias Pressler, die dem aktuellen politischen Zeitgeist gerecht werden: „Wir brauchen eigene PARTEI YouTuber
mit knallGRAUEN Haaren - nur so können wir die junge und alte Generation für uns gewinnen!“

In Anerkennung seiner Aufbauarbeit in Bayern und seines großen persönlichen Engagements für Die PARTEI wurde Gerd Bruckner einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Der 61-jährige Münchner hatte 2008 sowohl den ersten Ortsverein in München als auch den Landesverband Bayern gegründet, dessen Vorsitz er vier Jahre innehatte. Im selben Jahr veröffentlichte Bruckner mit dem „Ultimativen Polit-Guide für Aktivisten“ das erste Buch über Die PARTEI. 2015 gründete er den Kreisverband München Stadt und und war seitdem dessen Vorsitzender. Mit Marie Burneleit
übernimmt nun erstmals eine Frau den Parteivorsitz in München. „Wir bedanken uns bei Gerd für die SEHR GUTE Arbeit und freuen uns, dass er uns auch weiterhin beratend zur Seite stehen wird“, sagte Marie Burneleit.

Über Die PARTEI:
Die PARTEI wurde 2004 von Martin Sonneborn (Vorsitzender und MdEP), damals Chefredakteur des Satiremagazins Titanic, „aus Notwehr“ gegründet. Die Kurzbezeichnung „Die PARTEI“ ist ein Akronym und steht für „Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative“. Mit kritischem Blick persifliert die PARTEI Symbolik und Rhetorik der deutschen Diktaturen des 20. Jahrhunderts und parodiert Rituale, sprachliche Gepflogenheiten und Auftreten der etablierten Parteien bzw. ihres politischen Personals.

Der häufig abwertend gebrauchte Begriff der „Spaßpartei“ wird dabei jedoch dem Anliegen der Partei nicht gerecht: Da sie mit ihrem Auftreten und ihrer Programmatik auch Missstände thematisiert, wird sie richtiger auch als „Satirepartei“ bezeichnet. Auch wenn Die PARTEI überwiegend mit satirischen Mitteln arbeitet, ist sie eine reguläre deutsche Partei, die in allen Bundesländern zu Wahlen antritt und bundesweit fast 40.000 Mitglieder zählt. Seit Mai 2019 wird Die PARTEI durch Martin Sonneborn und Nico Semsrott im Europaparlament vertreten.

Für Rückfragen und weitere Informationen zum Kreisverband München Stadt:
Daniela Borowsky, Pressereferentin
Matthias Pressler, Propaganda-Kommissar
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: Website: die-partei-bayern.com
Facebook: www.facebook.com/diepartei.KV.Muenchen 

Download der Pressemitteilung im PDF-Format

© 2008-2019 Die PARTEI Kreisverband München
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen