Drucken

Merkwürdigkeiten rund um die Bundestagswahl

als Briefwähler ist festzustellen, dass in München die Wahlkreise, welche die Staatsmacht festlegt, nicht mit dem Stimmzettel übereinstimmen.

So hat der Landesvorsitzende ein Wahlschreiben erhalten das "Nur gültig für den Wahlkreis 221 München - West/Mitte" und gleichzeitig den Stimmzettel für den Wahlkreis 218 München-Nord erhalten.

Diese merkwürdige Manipulation der Wahl ist für die OSZE sicher interessant, zeigt sich doch exemplarisch wie bei der Wahl manipuliert wrid und es ist zu vermuten, dass es sich dabei um keinen Einzelfall handelt.

Briefwähler sollten deshalb die Unterlagen prüfen und den Wahlkreis auf dem Schreiben (der dürfte stimmen) mit dem Stimmzettel vergleichen.